Anlage an der Humboldtstraße


Mit der Aussichtsplatte Karlshöhe-Süd an der Humboldtstraße konnte der Verein die Aussicht von der Karlshöhe erweitern. Der geplante Verkauf von Liegenschaften an der Humboldtstraße, welche die Stadt seinerzeit für den geplanten Bau des Reichsrundfunksenders auf der Karlshöhe erworben hatte, führte zu Bemühungen des Vereins, am oberen Ende der Straße, nahe der Willy-Reichert-Staffel, eine kleine Aussichtsplatte zu schaffen, die nun auch auf der Südseite der Karlshöhe einen Ausblick hinunter ins Heslacher Tal erlaubt. Einen landschaftsplanerischen Entwurf dazu erarbeitete Professor Hans Luz, langjähriges Vereinsmitglied und Mitglied im Vereinsausschuss.

Nach längeren Verhandlungen gelang es dem Verein am 1. Oktober 2003, von der Stadt bzw. der Städtischen Wohnungs- und Städtebaugesellschaft SWSG, der die Stadt den Besitz übertragen hatte, einen 374 qm großen Geländestreifen zu erwerben. Um dort die Aussicht auch für die Zukunft zu sichern, wurden mit dem Käufer des Unterliegergrundstücks entsprechende Verpflichtungen vertraglich fixiert.

Bei der Realisierung der Anlage wurde der Verein vom Gartenamt tatkräftig unterstützt. Die im September 2004 begonnenen Arbeiten endeten am 8. Juli 2005 mit der Einweihung der neuen Aussichtsplatte bei einem fröhlichen Fest an einem schönen Sommerabend mit herrlicher Aussicht.





 


Bildergalerie

Unter "weiter" öffnet sich die Seite mit einigen Bildern zur Humboldtanlage.

weiter... >>

Standort

Hier erhalten Sie eine Wegbeschreibung zur Anlage.

weiter... >>